Solidarität mit den Frauen in Kurdistan

Kobane ist frei und unsere Freude ist groß!


Die Stadt wurde durch kurdische Kämpferinnen und Kämpfer befreit.

Die internationale Vertretung der kurdischen Frauenbewegung  in Deutschland, CENI, widmet den 8. März 2015 der Frauenrevolution in Rojava und dem Widerstand der Frauenverteidigungseinheiten YPJ.  Ihren Aufruf zum Internationalen Frauentag 2015 findet ihr hier

Aus Solidarität mit den Frauen in Kurdistan wird die 4. Internationale Aktion des Weltfrauenmarsches in Europa ihren Anfang in Kurdistan haben.
Auch Frauen aus Deutschland werden am 8. März in Kurdistan/Osttürkei dabei sein. Hier ist das Programm.

 

Erklärung des World March of Women Europe in Solidarität mit den Frauen aus dem Widerstand in Kurdistan

Wir, 60 Frauen aus 18 europäischen Ländern, die sich beim europäischen Koordinationstreffen der Marche Mondiale des Femmes in Donostia im Baskenland versammelt haben, begrüßen den Widerstand kurdischer Frauen in Kobane (Rojava) an der Grenze zwischen der Türkei und Syrien, wo KurdInnen, AssyrerInnen, ArmenierInnen, JessidInnen, AraberInnen und TschetschenInnen verschiedener Religionen friedlich zusammen leben und alternative Formen der Aufteilung von Führungsfunktionen auf jeder Ebene demokratischen Lebens entwickeln. Diese Modelle, die eine Alternative zum kapitalistischen, kolonialistischen und patriarchalen System darstellen, werden heute von den  tapferen Widerstandseinheiten YPG (Schutz des Volkes) und YPJ (Fraueneinheit) verteidigt.
Wir verurteilen die Verletzung fundamentaler Frauen- und Menschenrechte ebenso wie alle Arten von Fundamentalismus, sei er religiös, ethnisch oder politisch. Wir prangern die wachsenden Verflechtungen der ultra-konservativen Gruppierungen, einschließlich der religiösen Fundamentalisten, an, deren Strategie es ist, als “Lösung” der Krise das kapitalistische und patriarchale System zu stärken.
Wir setzen unseren Kampf in Konfliktzonen fort, um dem Einsatz von Vergewaltigung und Sklaverei als Mitteln der Kriegsführung ein Ende zu setzen.
Wir werden weiterhin unser Ziel verfolgen, eine andere Welt zu schaffen, in der alle Formen der Herrschaft von Menschen über Menschen, von einer Gruppe über eine andere, von Minderheiten über Mehrheiten, von einer Nation über eine andere ausgeschlossen sind, ebenso wie jegliche Formen von Ausschluss und Ausbeutung.
Unter dem Eindruck der neuerlichen Angriffe gegen solche Alternativen und gegen die Rechte der Frauen haben wir beschlossen, unsere 4. Internationale Aktion der MMF am 8. März 2015 in Kurdistan beginnen zu lassen. Wir wollen damit die kurdischen Frauen in ihrem Kampf für Autonomie und Selbstbestimmung über ihren Körper und ihr Land bestärken und unterstützen. Wir rufen Frauen in Europa und der ganzen Welt auf, die Europäische Feministische Karawane zu unterstützen und daran teilzunehmen, um den Widerstand von Frauen und die alternativen Modelle zu stärken und sichtbar zu machen.
Wir bleiben in Bewegung, bis alle Frauen frei sind.
Donostía (San Sebastian), Baskenland, 12 Oktober 2014

Kontact WMW in Europa - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


World March of Women Europe declaration in solidarity with women in resistance in Kurdistan

We, 60 women from 18 European countries gathered in the European Coordination Meeting of the World March of Women in Donostia, Basque Country, salute the resistance of Kurdish women in Kobane (Rojava) – in the border of Turkey and Syrian state, where Kurds, Assyrians, Armenians, Yezidis, Arabs, and Chechens from different religious coexist in peace and develop out alternatives of sharing leadership at every level of democratic life. These alternative models to the capitalist, colonial and patriarchal system are being defended by the brave resistance carried out today by YPG (People's Protection Unity) and YPJ (women's unity).
We condemn the violation of women's and human fundamental rights as well as all kinds of fundamentalism, whether it is religious, ethnic or political. We denounce the increasing alliances between ultra-conservative sectors, including religious fundamentalists, as a strategy to strengthen capitalist and patriarchal model as "solution" to the crisis.
We continue our fight in conflict areas to end rape and slavery as war instruments. We will continue to build another world where all forms of exclusion, domination and exploitation are excluded: of one person over another, one group over another, a minority over a majority, one nation over another.
In the light of recent offensive against alternatives and against women's rights, we decided to launch our World March of Women 4th International Action in Kurdistan on 8th March 2015, in order to reinforce and support Kurdish women in their struggle for autonomy and self-determination over their bodies and territories. We call women from Europe and all over the world to support and participate in the European Feminist Caravan in order to reinforce and make visible women's resistances and alternatives.
We will continue on the march until all women are free!

Donostía (San Sebastian), Bask Country, 12 October 2014

Contact of WMW in Europe - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!